Kur- und Rehaeinrichtungen

Für den Kurstandort Burtscheid zeichnen sich positive Entwicklungen ab: die Rosenquelle wurde im April 2020 verkauft an die inoges AG, Eigentümer des Schwertbades – heute VIALIFE. Geplant ist ein neues Reha-Zentrum im Bereich der Michaelsbergstr.

Forderungen der SPD Burtscheid

  • Es besteht ein erhebliches öffentliches Interesse, Burtscheid als Kurgebiet zu erhalten.  Neben dem wirtschaftlichen Potential des Kurbetriebes geht es auch um den Erhalt von Arbeitsplätzen und der Weiterentwicklung des Quartiers in Burtscheid.
  • Die Planung unter Beteiligung der Bürger und der Arbeitnehmer der Einrichtungen muss kontinuierlich, rechtzeitig und transparent sein.
  • Die Attraktivität des Kurviertels mit seinen gepflegten Anlagen müssen erhalten und gepflegt werden.
  • Die Quellen müssen sowohl als öffentliche Bademöglichkeit als auch energetisch öffentlich nutzbar sein.
  • Der Park der ehemaligen Rheumaklinik mit Zugang über die Altdorfstr. Und die Benediktinerstr. muss öffentlich nutzbar sein.
  • Die noch bestehenden Baulücken neben dem Schwertbad zur Benediktinerstr. müssen für Wohnungsbau genutzt werden.
  • Es muss verhindert werden, dass in Burtscheid nur noch hochpreisiger Wohnraum entsteht, wenn Teile der >Rehakliniken aufgegeben werden.
  • Das Haus des Gastes am Burtscheider Markt muss als Bürgerbüro und Raum für Gruppentreffen genutzt werden.

Informationen zum Hintergrund und zu Detail der Forderungen zu den Reha-Einrichtungen

Print Friendly, PDF & Email