SPD macht erfolgreich mobil gegen Verkaufspläne des Hauses Oppenhoffallee 8

    Am 7. Juni 2021 wurden von Mathias Dopatka, Renate Wallraff, Siemens E. Astrid und MieterInnen der Oppenhoffallee 8, dem StädteRegionsrat Dr. Tim Grüttemeier über 500 Unterschriften übergeben. Mit Erfolg, den der Aufsichtsrat der Wohnungsbaugesellschaft der StädteRegion stoppte der Verkauf.

    Was war passiert?

    Die Eigentümerin, die Wohnungsbaugesellschaft GWG der StädteRegion bot das 10-Parteienhaus als Kapitalanlage für ein Mindestangebot von 1,4 Millionen Euro, um so ihr Argument erschwinglichen Wohnungsbau im Altkreis zu finanzieren. Die Bewohner befürchten eine Luxussanierung und dann eine Mietsteigerung.

    Zusammen mit der SPD-Fraktion und dem SPD Ortsvereinen Burtscheid und Ost sowie Bewohner*innen startete eine Unterschriftsaktion vor dem Haus und am Neumarkt. Die Forderung ist, das Haus in öffentlicher Hand zulassen.

    Das Probleme liegt tiefer: Im angespannten Wohnungsmarkt in Aachen

    Die Karte zeigt die Bodenpreise von 2011 bis 2021. Diese verteuern nicht nur den Bau oder Kauf, sondern schlagen sich dann in den Mieten nieder. „Dies ist für Familien und Bezieher geringer Einkommen ein unhaltbarer Zustand“, so Renate Wallraff Sprecherin der SPD Fraktion im Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss des Stadtrates, „Wir brauchen wirkungsvolle Instrumente, um Mieten wieder bezahlbar zu machen“

    Die Stadt erarbeitet zusammen mit der RWTH ein Handlungskonzept Wohnen Dort werden „Perspektiven für einen Aachener Weg“ aufgezeigt. Die wichtigsten Aktionsfelder sind:

    • Bezahlbarer/ öffentlich-geförderter Wohnraum und soziale Wohnraumversorgung
    • Qualitätssicherung und –verbesserung im Wohnungsbau/ Ausbau im Bestand
    • Sozialgerechte Bodennutzung
    • Quartiersbezug als Schwerpunkt des wohnungspolitischen Handelns
    • Flächenmobilisierung im Siedlungsbestand und Baulandentwicklung

    Eine Zusammenfassung – „Management Summary“ -gibt einen schnellen Überblick zum aktuellen Stand und den Ergebnissen wie auch Handlungsempfehlungen ermöglicht. Dies kann hier heruntergeladen werden. Den ganzen Bericht finden Sie auf der Seite der Stadt Aachen www.aachen.de/hkwohnen

    Aktuelle hat die Bundesregierung ein Baulandmobilisierungsgesetz verabschiedet. Damit werden die Instrumente
    für die Kommunen zur Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum geschärft, den Schutz der Mieterinnen und Mieter vor Verdrängung erhöht und den Erhalt sozialer Quartiere ermöglicht. Hier finden Sie Auszüge aus der Information der SPD Bundestagsfraktion zum neuen Gesetz.

    Der SPD-Ortsverein Burtscheid zusammen mit der SPD-Fraktion im Aachener Stadtrat verfolgt kritisch Entwicklungen im Stadtteil und sucht nach Lösungen.

    Print Friendly, PDF & Email

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.