Mehr bezahlbare Wohnungen in Burtscheid

    SPD Burtscheid unterst├╝tzt die Forderung der SPD Aachen: Wohnen muss bezahlbar bleiben!­čĆá Aus diesem Grund fordern wir: Gebt das Grundst├╝ck des alten Stra├čenbauamts an die gewoge! Das Gel├Ąnde ist seit sieben Jahren ungenutzt ÔÇô es muss etwas passieren! Auf dem Grundst├╝ck soll studentisches Wohnen zum bezahlbaren Preis entstehen. Das Land NRW bietet das Grundst├╝ck seit M├Ąrz zum Kauf an. Ein Verkauf an Aachens st├Ądtische Wohnungsbaugesellschaft ist l├Ąngst ├╝berf├Ąllig und setzt dem unw├╝rdigen Umgang mit der Immobilie ein Ende. Der Verursacher des Problems ist das Land, das mit seiner Verkaufspolitik auf maximalen Gewinn aus ist.

    Presseartikel

    Aachener Nachrichten  23.3.2020

    VON GERALD EIMER Redakteur

    Die Gammelzeit geht zu Ende: Das alte Stra├čenbauamt an der Karl-Marx-Allee soll endlich verkauft werden. Der BLB will einen Verkaufspreis von mindestens 3,1 Millionen Euro erzielen.

    AACHEN Das alte Stra├čenbauamt an der Karl-Marx-Allee wurde vor vielen Jahren dem Zerfall ├╝berlassen: Jetzt soll es endlich verkauft werden, damit neuer Wohnraum f├╝r Studierende in Aachen entstehen kann. Der BLB will einen Verkaufspreis von mehreren Millionen Euro erzielen.

    Vor sieben Jahren haben die letzten Besch├Ąftigten das ehemalige Landesstra├čenbauamt an der Karl-Marx-Allee verlassen. Seitdem kann man dem 1965 errichteten B├╝rogeb├Ąude beim Zerfall zusehen. All die Jahre lang hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes auch zum ├ärger vieler Aachener Wohnungspolitiker keine klare Entscheidung f├╝r die Immobilie treffen k├Ânnen. Jetzt soll sie meistbietend verkauft werden.

    ÔÇ×Das ist ja wohl ein schlechter WitzÔÇť, lautete die erste Reaktion von Sebastian Breuer, wohnungspolitischer Sprecher der Gr├╝nen, als er am Freitag mehr oder weniger zuf├Ąllig die Verkaufsanzeige f├╝r das ÔÇ×attraktive Grundst├╝ck mit BestandsobjektÔÇť in Burtscheid entdeckt hat. ÔÇ×Sieben Jahre ringen wir um dieses Grundst├╝ck, und jetzt endet es bei ImmoscoutÔÇť, emp├Ârt er sich und fragt: ÔÇ×Wieso kriegt es nicht die Stadt?ÔÇť

    Noch allerdings hat die Stadt Hoffnung, mit Hilfe der Wohnungsgesellschaft Gewoge in den Besitz des gut 5000 Quadratmeter gro├čen Grundst├╝cks zu kommen, wie Wohnungsdezernent Manfred Sicking, deutlich macht. ÔÇ×Die Stadt wird sich ├╝ber die Gewoge bewerbenÔÇť, k├╝ndigt er an. Und er rechnet sich gute Chancen aus, angesichts eines erwarteten Kaufpreises von mindestens 3,1 Millionen Euro den Zuschlag zu bekommen.

    Sicking gibt zu, dass die Stadt lieber ohne Ausschreibung in den Besitz der Immobilie gekommen w├Ąre. ÔÇ×Aber wir k├Ânnen es uns nicht aussuchen.ÔÇť Der kurzfristig vollzogene Schwenk seitens des BLB hin zum Bieterverfahren sei zumindest f├╝r die Stadt nicht ├╝berraschend gekommen. ÔÇ×Das war sehr offen und transparent mit uns abgestimmtÔÇť, sagt er. Die Kommunikation mit dem Landesbetrieb laufe derzeit ÔÇ×ziemlich gutÔÇť. Das klang in der Vergangenheit auch schon mal anders.

    Studentischer Wohnraum

    So macht der BLB ganz im Sinne der Stadt in der Ausschreibung deutlich, dass der K├Ąufer verpflichtet wird, auf dem Grundst├╝ck gef├Ârderten studentischen Wohnraum schaffen zu m├╝ssen. Mindestens 25 Jahre lang m├╝ssten die Mietobergrenzen demzufolge eingehalten werden. Ob der Ankauf unter diesen Umst├Ąnden auch f├╝r private Investoren interessant ist, ist schwer abzusehen. ÔÇ×Im Bieterverfahren steckt man nicht drinÔÇť, meint Sicking, ÔÇ×vielleicht gibt es Konkurrenten, die wir noch gar nicht kennen.ÔÇť

    Er zeigt sich jedenfalls froh, dass das Grundst├╝ck nun endlich auf dem Markt ist und der langj├Ąhrige Leerstand damit in absehbarer Zeit ein Ende finden kann. Die erste Bieterrunde dauert rund zwei Monate und soll am 25. Mai enden, k├╝ndigt der BLB an. Wegen der Corona-Krise ist aber auch das nicht ganz sicher. Schwierig ist es unter Umst├Ąnden, Besichtigungstermine zu vereinbaren, so dass auch eine Verl├Ąngerung des Bieterverfahrens m├Âglich sei. Ein Abbruch des Verfahrens k├Ânne derzeit jedoch auch nicht ausgeschlossen werden.

    Apropos Abbruch: Eine Sanierung des f├╝nfgeschossigen B├╝rogeb├Ąudes, wie sie der BLB in der Ausschreibung f├╝r denkbar h├Ąlt, schlie├čen die meisten Experten inzwischen aus. Der marode und in Teilen auch verw├╝stete Bau inklusive eines Nebengeb├Ąudes mit der einstigen Hausmeisterwohnung und der Garagen werde wohl abgerissen werden m├╝ssen, wobei die Kosten daf├╝r ebenfalls schnell siebenstellig werden k├Ânnten.

    Der BLB hatte in der Vergangenheit mehrfach die Strategie im Umgang mit dem leerstehenden Zweckbau gewechselt und unterschiedliche Optionen gepr├╝ft. Die Stadt hatte derweil von Anfang an ihr Interesse angemeldet. Anfangs wurde dort auch eine Unterkunft f├╝r Fl├╝chtlinge erwogen, inzwischen geht es jedoch nur noch um den Bau eines Studentenwohnheims. Sowohl FH Aachen als auch Katholische Hochschule liegen in fu├čl├Ąufiger N├Ąhe, wirbt der BLB, die Institute der RWTH Aachen sind mit Bussen und Fahrrad ebenfalls schnell erreichbar.

    Print Friendly, PDF & Email

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.